Noch keine Kommentare

Corona-Krise: Absage aller Veranstaltungen der Kirchengemeinde bis mindestens 20. März

Liebe Freunde unserer Kirchengemeinde!

Die Ereignisse überschlagen sich. An diesem Freitag, den 13. März, kamen jede Stunde neue Informationen über den Umgang mit der Corona-Pandemie. Auch die Evangelischen Landeskirchen in Deutschland mussten darauf reagieren.
Das Land Baden-Württemberg verbietet alle öffentliche Veranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden, ab einer Größenordnung von 100 Personen. Das gilt auch für Gottesdienste.
Da unter anderem in Freiburg und in Endingen nur Veranstaltungen mit maximal 50 Teilnehmenden erlaubt sind, ist die Empfehlung der Landeskirche, sich an solche Vorgaben zu halten – auch im Blick auf die Gottesdienste.
Unser Kirchengemeinderat hat sich hierzu viele Gedanken gemacht und nun entschieden, dass wir am Sonntag, den 15. März, keinen Gottesdienst feiern werden.
(Wir wollen nicht 50 Personen abzählen und alle anderen außen vor lassen.)
Darüber hinaus sagen wir für die nächste Woche alle kirchengemeindlichen Veranstaltungen ab.

Wir haben uns dazu nicht aus Panik entschieden, sondern um der Verantwortung und Liebe willen, die wir für unsere Mitmenschen haben.
Die Gesundheit der Menschen, die unsere Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen, ist uns wichtig. Darum nehmen wir die Empfehlungen der Bundes- und Landesregierung ernst, angesichts der Corona-Pandemie die Sozialkontakte auf ein Mindestmaß einzuschränken. Und wir wollen mit der Gottesdienstabsage unseren kleinen Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die besonders gefährdeten Personengruppen (alte und vorerkrankte Menschen) zu schützen.

Zu Ihrer Info sei noch gesagt, dass wir am Sonntag, den 15. März, dennoch eine kleine Tauffeier in der Kirche abhalten werden, jedoch nur mit den Familienangehörigen und Freunden des Täuflings.

Am Donnerstag, den 19. März, wird der Kirchengemeinderat zusammenkommen und beraten, welche Maßnahmen in der Kirchengemeinde erforderlich sind, um die nationale Kraftanstrengung, die unsere Gesellschaft gerade unternimmt, so gut wie möglich zu unterstützen. Wir werden Sie umgehend über unsere Entscheidungen informieren.

Mit der Bitte um Ihr Gebet für alle Kranken, Schwachen und Ängstlichen
grüße ich Sie – auch im Namen des Kirchengemeinderats – ganz herzlich.
Bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr / Euer Pfarrer Keno Heyenga

Einen Kommentar posten