Manu Henninger-Dorer, 47 Jahre

Jürgen Karcher

Jürgen Karcher, 54 Jahre

Monika Kuri, 57 Jahre

Gisela Isele, 50 Jahre

Sabrina Nübling, 39 Jahre

Frieder Heidt, 55 Jahre,

Jakob Junemann, 39 Jahre

Melanie Schneider, 45 Jahre

„Mir ist die Kirche wichtig, weil sie für mich ein Ort der Gemeinschaft, des Friedens und der Ruhe ist. Im Gottesdienst habe ich die Möglichkeit, inne zu halten und für eine kleine Weile die Hektik des Alltags zu vergessen.“

Mein Name ist Monika Kuri. Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet, habe drei erwachsene Töchter und wohne in Weisweil.

Ich bin Hausfrau und arbeite zusätzlich als Apothekenhelferin.
In meiner Freizeit lese und backe ich gerne oder mache Spaziergänge mit unserem Hund.
Seit über 40 Jahren spiele ich Klarinette beim Musikverein Weisweil und seit 2001 bin ich Mitglied im Kirchengemeinderat.
Schon als Kind war ich über den Kindergottesdienst mit der Kirche verbunden. Diese Verbundenheit ist bis heute geblieben. Da mir der christliche Glaube Halt und Kraft im Leben gibt, möchte ich mich mit Rat und Tat in die Gemeindearbeit einbringen und den Kirchengemeinderat und unseren Pfarrer so gut wie möglich unterstützen.
Ich engagiere mich im Gottesdienst, bei kirchengemeindlichen Veranstaltungen oder auch in Verwaltungsfragen der Kirchengemeinde.

„Mir ist die Kirche wichtig, weil in ihr Glaube gelebt, Hoffnung gesät und Liebe geübt wird. Ganz so wie es Paulus im 1. Korintherbrief scheibt: ‚Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.“

Mein Name ist Gisela Isele. Ich bin 49 Jahre alt, verheiratet, habe eine Tochter und zwei Söhne.

Mit meiner Familie wohne ich in Rheinhausen, in Weisweil arbeite als Sparkassenfachwirtin.
In meiner Freizeit treibe ich Sport (Aerobic, Inlineskaten oder Skifahren) und lese und schaue gerne Krimis.
Zur Kirchengemeinde bin ich über die Konfirmation unseres ältesten Sohnes gekommen. Aber eigentlich begleiten mich die Kirche und der Glaube schon ein Leben lang. Meine Eltern haben mich christlich erzogen und zusammen mit meinen älteren Geschwistern bin ich immer wieder zu Gottesdiensten oder kirchlichen Veranstaltungen gegangen..
Seit Ende 2013 bin ich ein Mitglied des Kirchengemeinderats. Dieses Ehrenamt bereitet mir große Freunde, denn in Weisweil gibt es sehr viele Menschen, die mit anpacken. Eine christliche Gemeinschaft lebt von denjenigen, die mitmachen und mitgestalten. Darum bringe ich mich in unserer Kirchengemeinde ein – zusammen mit vielen anderen.

„Mir ist die Kirche wichtig, weil sie die Botschaft ins Leben trägt, dass jeder Mensch ein geliebtes Kind Gottes ist.“

Mein Name ist Keno Heyenga.
Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Söhne.

Nach meinem Theologiestudium in Münster, Berlin und Tübingen war ich Vikar in Gengenbach. Seit 2013 bin ich Pfarrer in Weisweil.
In meiner freien Zeit treibe ich gerne Sport, lese, gehe in Museen oder treffe mich mit Freunden.
Für mich ist der Glaube eine Kraft- und Trostquelle. Mein Glaube hilft mir, die Welt besser zu verstehen und mein Leben sinnerfüllter zu leben.
Mit meiner Arbeit als Pfarrer möchte ich den Glauben ins Leben tragen, aber auch Leben in den Glauben bringen. Mir liegen lebendige Gottesdienstfeiern ebenso am Herzen wie die Seelsorge und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Neben meiner Arbeit als Gemeindepfarrer bin ich außerdem Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenbezirks Emmendingen.