Planungs- und Bautagebuch zum Neubau unseres Gemeindehauses

Unsere Kichengemeinde baut ein Neues Gemeindehaus – in der Weisweiler Ortsmitte, direkt neben der Kirche.

Nach den Planungen mit unserem Architekten Günter Erny (www.erny-architektur.de) wird seit Sommer 2017 gebaut.

Auf dieser Seite haben wir ein Bautagebuch für Sie eingerichtet. Hier finden Sie aktuelle Informationen und Fotos zum Bauverlauf.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Bautagebuch

11. April 2018

Arbeiten am Außengelände und Innenausbau

Die Arbeiten am Neuen Gemeindehaus gehen derzeit gut voran.
Inzwischen wurden die Außendämmung und der Unterputz aufgebracht. Nach einer Trocknungsphase wird das Gebäude fertig verputzt. Danach werden die Arbeiten am Außengelände aufgenommen: Es wird neben der Kirche ein Behindertenparkplatz gebaut, Fahrradstellplätze werden montiert, der Kirchhof wird an die Höhenverhältnisse vom Gemeindehaus angeglichen und rund um das Gemeindehaus wird ein Pflaster verlegt.

Im Gebäude wurde der Estrich verlegt. In dieser Woche wird die Heizungsanlage in Betrieb genommen, die in den nächsten Wochen für eine weitere Trocknung des Bodenbelags sorgen wird. Außerdem werden weitere Trockenbauarbeiten vorgenommen und der Innenputz wird aufgebracht.

Wir hoffen, dass wir den Zeitverlust infolge des Kälteeinbruchs vor einigen Wochen wieder aufholen können. Bisher sieht es aber so aus, dass wir den Einweihungstermin halten können.

 

 



08. Februar 2018

Einbau Fenster

Im Januar wurde der Rohbau abgeschlossen und die Versorgungsleitungen angeschlossen.
Seit dem 05. Februar läuft der Einbau der Fenster.
Im Laufe des Februar beginnt der Innenausbau.

Wir freuen uns, dass es vorangeht.

 

29. November 2017

Rückblick Richfest

Schön wars – das Richtfest für den Neubau unseres Gemeindehauses.
Vielen Dank an alle, die dabei waren!
Vielen Dank an alle Arbeiter auf der Baustelle.
Und vielen Dank an alle, die uns bei diesem Bauprojekt unterstützen!

 

22. November 2017

Einladung zum Richtfest

Die Rohbauarbeiten und die Holzarbeiten am Dachstuhl unseres neuen Gemeindehauses sind weitestgehend abgeschlossen.
Das wollen wir mit Ihnen feiern am

Freitag | 24. November 2017 | 15:30 Uhr
auf dem Baustellengelände vor dem Gemeindehaus

Wir freuen uns auf Sie!
Der Kirchengemeinderat
der Evangelischen Kirchengemeinde Weisweil / Rheinhausen

08. November 2017

Letzte Arbeiten Rohbau und Termin Richtfest

Die Betonarbeiten sind abgeschlossen. Die Mitarbeiter der Firma Grafmüller werden nun die nördliche Wand Richtung Kirchhof mauern. Außerdem wird das Dämmmaterial angebracht. Hierzu ist trockenes Wetter nötig.
Am Freitag, den 10. November, nimmt die Firma Holzbau Geiger aus Lahr die Holzbauarbeiten am Dach auf.

Das Richtfest ist auf Freitag, den 24. November, 15:30 Uhr terminiert.
Anbei drei Bilder vom Rohbau.

19. Oktober 2017

Rohbauarbeiten und Richtfest
Die Form unseres neuen Gemeindehauses ist nun schon gut erkennbar.
Die Rohbauarbeiten werden bald abgeschlossen sein. Wir gehen davon aus, dass wir Mitte November das Richtfest feiern können.
Untenstehend sehen Sie Fotos von den Rohbauarbeiten am Giebel. Daran lässt sich auch bereits die Neigung des Dachs erkennen.

 

 

12. Oktober 2017

Rohbauarbeiten stehen vor dem Abschluss

In dieser Woche wurde die Decke des Gemeindehauses betoniert. (Die Decke über dem Gemeindesaal wird nicht betoniert.)
Nun fehlt noch die südliche geneigte Wand sowie der Giebel. Wir rechnen damit, dass die Rohbauarbeiten in etwa drei Wochen abgeschlossen sind.

In dieser Woche wurde die Decke betoniert.

05. Oktober 2017

Decke

In dieser Woche bereiten die Arbeiter der Firma Grafmüller die Deckenschalung vor. Ende dieser Woche oder Anfang nächster Woche wird schließlich die Decke über dem Foyer und dem Flurbereich (mit Küche, Toiletten- und Lagerräume etc.) betoniert. Anschließend wird die geneigte Südwand fertiggestellt und schließlich die nördlichen Wandteile Richtung Kirchhof.

Zum Aufmaß des Daches kommt nächste Woche das erste Mal die Firma Geiger Holz- und Trockenbau.

Blick auf die Deckenschalung (von unten)

 

Blick auf die Deckenschalung (von oben)

21. September 2017

Stahlbetonwände

Unser Gemeindehaus wächst weiter. Derzeit werden die Stahlbetonwände eingeschalt und betoniert.
Die Herstellung der östlichen Wand und der mittigen Wand ist abgeschlossen. In dieser Woche ist die Firma Grafmüller mit der Einschalung der westlichen Wandteile beschäftigt.
Kommende Woche werden voraussichtlich die Arbeiten an der Decke aufgenommen.

Blick in die Küche (vorne links) und den Flurbereich, von dem aus die Toiletten- und Lagerräume abgehen.

15. September 2017

Wissenswertes: Jour Fixe

06. September 2017

28. August 2017

 

21. August 2017

27. Juli 2017

12. Juli 2017

16. Juni 2017

12. Juni 2017

07. Juni 2017

30. Mai 2017

Am Dienstag, den 30. Mai, hat die Evangelische Kirchengemeinde Weisweil den Start der Bauarbeiten am Neuen Gemeindehaus mit einer Feierstunde begonnen.
Etwa 80 Personen sind der Einladung der Kirchengemeinde gefolgt.
Die Feierstunde musste wegen eines kräftigen Regenschauers gleich zu Beginn unterbrochen und in der Kirche fortgesetzt werden. Der auf die Regenschirme trommelnde Regen machte es unmöglich, auf dem Baugrundstück die Grußworte und den Vortrag von Architekt Günter Erny zu hören.

Die Freude über den Baustart trübte auch nicht ein kräftiger Gewitterschauer

Mit einem tropfnassen Redemanuskript eröffnete Pfarrer Keno Heyenga die Feierstunde. Er blickte auf die Planungsphase zurück, erklärte die für Viele unverständlichen Verzögerungen und dankte schließlich allen, die seit Jahren an dem Bauprojekt arbeiten.

Explizit dankte er der Evangelischen Landeskirche in Baden, die das Projekt mit mehr als 500.000 Euro bezuschusst und – zusammen mit einem Darlehen und den kirchengemeindlichen Eigenmitteln und Spenden – 1,2 Millionen Euro investiert.

Jedoch sei dieses Finanzierungsmodell und damit der Neubau des Gemeindehauses ohne die phänomenale Spendenbereitschaft nicht möglich gewesen. „Ich danke allen Spenderinnen und Spendern dafür von Herzen“, so Heyenga.

Ebenfalls sprach er den Mitgliedern des Kirchengemeinderates und des Bauausschusses einen Dank aus, die die ganze Zeit die Verantwortung getragen und – trotz mancher Rückschläge – einen kühlen Kopf bewahrt und ihre Sorgfaltspflicht nicht vergessen hätten.

Im Anschluss hob Bürgermeister Michael Baumann in seinem Grußwort die Bedeutung des Bauprojektes für die Gemeinde Weisweil hervor, zu dem auch die Sanierung der Weisweiler Ortsmitte gehöre. Ebenfalls überbrachte er die Grüße der Gemeinde Rheinhausen, die durch Bürgermeister Dr. Jürgen Louis und Bürgermeisterstellvertreter Heinz Erhardt vertreten war.

Architekt Günter Erny erläutert das Bauvorhaben

Architekt Günter Erny zeichnete in seinem Vortrag den Weg von dem Architektenwettbewerb bis zum Baubeginn nach. Er dankte der Kirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass mit dem Neubau ein tolles Ensemble mit einer alten Kirche und einem neuen Gemeindehaus und einer sanierten Ortsmitte entstehe.

Die Feierstunde beendeten Pfarrer Keno Heyenga und Pfarrer Dr. Stefan Meisert mit einer gemeinsamen Segensbitte für alle am Bau Beteiligten.

Im Anschluss hatten die Besucher/innen Gelegenheit, sich das Bauprojekt von Günter Erny erklären zu lassen. Mit dem Arbeitsmodell konnte er anschaulich machen, wie sich das Gemeindehaus in die Ortsmitte einfügt und welches Konzept hinter der Raumaufteilung steht.

Nachdem die Regenwolken weitergezogen waren, konnten die Besucher/innen den Abend bei kühlen Getränken und Häppchen ausklingen lassen.

Am Dienstag, den 06. Juni, beginnen die Bauarbeiten am Neuen Gemeindehaus.

12. Mai 2017

Baubeginn Neues Evangelisches Gemeindehaus

Liebe Leserin, lieber Leser,

das lange (und manchmal auch zermürbende) Warten hat ein Ende.

In den vergangenen zwei Jahren mussten wir viele kleine und große Hürden überwinden, manche Steine aus dem Weg räumen und Lösungen für unvorhergesehene Probleme finden. Unser Kirchengemeinderat und unser Bauausschuss haben Woche für Woche und Monat für Monat für unser Bauprojekt gearbeitet, auch wenn dies für Sie nicht immer sichtbar war.
Mittlerweile haben wir mit unserem Architekten die Planungen am Neuen Gemeindehaus abgeschlossen. Wir haben Angebote eingeholt und inzwischen Aufträge für 80 % aller Gewerke vergeben. Die Bauverträge sind unterschrieben, so dass wir nun endlich loslegen können.
Ich bin froh, dankbar und auch ein klein wenig erleichtert, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Bauarbeiten am Neuen Gemeindehaus am 06. Juni beginnen.
Und gerne erinnere ich noch einmal daran, dass der Neubau ohne Sie, ohne Ihre große Spendenbereitschaft nicht möglich gewesen wäre. Jeder gespendete Euro wird in den kommenden Monaten nun sichtbar werden – beim Bau unseres neuen Gemeindehauses.

Ich hoffe nach den komplexen und schwierigen Vorbereitungen auf einen guten Bauverlauf und freue mich darauf, in den nächsten Monaten unser Gemeindehaus „wachsen“ sehen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Pfarrer Keno Heyenga

29. August 2016

Arbeitsmodell, Material- und Farbkonzept, denkmalschutzrechtlicher Antrag

In den letzten zwei Sitzungen des Bauausschusses und des Kirchengemeinderates haben wir die Planungen an unserem neuen Gemeindehaus weiter vorangetrieben. Gerne möchten wir auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, auf dem Laufenden halten.

Ende Juli hat uns unser Architekt Günter Erny das Arbeitsmodell zum Neuen Gemeindehaus präsentiert. Anhand des Modells konnten wir uns ein gutes Bild von den Räumlichkeiten und den Proportionen im Gemeindehaus machen. Auf diese Weise konnten wir bisher gemachte Entscheidungen überprüfen, gegebenenfalls korrigieren und über einige wichtige Gewerke sprechen.

In unseren Sitzungen haben wir unter anderem folgendes beraten:

  • Wir haben uns über die verschiedenen Möglichkeiten der Dachkonstruktion ausgetauscht und die Vor- und Nachteile eines Blechdaches und eines Daches mit mehrschichtigen Dachbahnen abgewogen.
  • Mit einem Fachplaner haben wir das Klima- und Energiekonzept beraten. Uns wurden verschiedene Varianten vorgestellt, wie das Gemeindehaus beheizt und belüftet werden kann. Grundsätzlich haben wir uns dabei für ein natürliches Lüftungssystem ausgesprochen, das nun mit einer sogenannten thermodynamischen Simulation geprüft wird. Auf diese Weise wollen wir sicherstellen, dass das Gemeindehaus im Winter energieeffizient beheizt und im Sommer auf angenehme Temperaturen heruntergekühlt werden kann.
  • Schließlich haben wir begonnen, das Material- und Farbkonzept zu erstellen. So haben wir uns verschiede Putzoberflächen für die Außenfassade des Gemeindehauses angeschaut, uns über die Farbigkeit der Wände und Decken und die Materialwahl des Fußbodens ausgetauscht.
  • Damit Herr Erny nun die genauen Kosten berechnen kann, haben wir außerdem erste Überlegungen angestellt, wie das Gemeindehaus ausgestattet werden soll (Sanitäranlagen, technische Ausstattung wie Lautsprecher oder Beamer/Projektor etc.).
  • Schließlich haben wir einen denkmalrechtlichen Antrag gestellt, um eine Genehmigung für einen Teilabriss der Kirchhofmauer zu erhalten.

Die nächsten Planungsschritte sind:

  • Vorbereitung des Bauantrages (für Oktober 2016)
  • genaue Kostenberechnung

Wir sind auf einem sehr guten Weg und freuen uns, dass das Ende der Planungsphase langsam in sichtbare Nähe rückt.

08. Juli 2016

Grundstück Gemeindehaus

Blick auf das Baugrundstück

Bodengutachten und Dynamische Gebäudesimulationen

Der Bauausschuss hat einen Bodengutachter damit beauftragt, den Baugrund zu untersuchen. Da das frühere Gasthaus ‘Kanone’ unterkellert war, muss der Baugrund untersucht und beurteilt werden. Auf diese Weise wird die Tragfähigkeit des Baugrundstückes ermittelt. Die Baugrunderkundung gewährleistet eine hohe Planungssicherheit und Wirtschaftlichkeit des Bauvorhabens.

Zudem wurde ein Bauphysiker beauftragt, der unter anderem den Heizwärme- und Kühlenergiebedarf des Gemeindehauses ermittelt. Außerdem wird die Raumakustik des Gemeindesaales untersucht. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Akustik des Gemeindesaales sich nicht störend auswirkt, wenn etwa bei großen Veranstaltungen viele Menschen im Saal versammelt sind.

Infobrief Gemeindehaus Juli 2016

Infobrief Ortsmitte Oktober 2015